Portrait

April Bilder 2012 005

Sie kommen als Gast und gehen als Freund!

Toni Hiseni
Toni Hiseni – Ihr Gastgeber

Unser Haus im Herzen von Bad Langensalza befindet sich direkt im bezaubernden Garten des Friederikenschlösschens. In den einmaligen Räumlichkeiten des 254 Jahre alten Hauses verwöhnen wir Sie mit kulinarischen Köstlichkeiten und auserwählten Weinspezialitäten. Überzeugen Sie sich selbst und erlauben Sie uns und unserer charmanten Bedienung, Ihnen Italien auf den Tisch zu zaubern! Genießen Sie mediteranen Flair in unserer wunderschönen Rosenstadt Bad Langensalza mit all seinen herrlichen Parks, Gärten und verträumten Cafes zwischen mittelalterlicher Stadtmauer und neuzeitlicher Moderne… !

Kommen Sie in den Genuss unserer italienischen Spezialitäten. Neben dem hausgemachten Antipastibuffet und verschiedenen Nudelgerichten verwöhnen wir Sie auch mit täglich frischen Meeresfischen und Krustentieren. Wir nehmen stets die besten Zutaten und bereiten Ihnen die Gerichte täglich frisch zu.

Möchten Sie feiern, so stehen Ihnen für geschäftliche oder private Anlässe die unterschiedlichsten Räumlichkeiten bei uns im Ristorante Villa Italia zur Verfügung. Wir haben für jeden Geschmack, jede Stimmung und jedes Budget etwas dabei.
Gern kommen wir mit unserem Team auch zu Ihnen!


 

Zur Geschichte unseres Hauses …

Das Kavaliershäuschen am Friederikenschlösschen

Startseite-und-home-005…1751 erbaut, ist eines der schönsten Gebäude in Bad Langensalza und für die Stadt von großem kulturhistorischem Wert. Friederike letzte Herzogin von Weißenfels erwarb 1749 für 4000 Taler die Gesamtanlage, um ihren lang ersehnten Traum von einer modernen Sommerresidenz mit Garten verwirklichen zu können.

Wie der Name schon sagt, sollten Söhne, die aus bemittelten, adligen Hause stammen, eine Ausbildung zum Kavalier machen. In aller Regel dauerte sie mehrere Monate, oft auch ein Jahr. Adlige Hoflehrer, wo es besonders fein zugeht, sollten ihnen das Benehmen in allen Lebenslagen vermitteln. Sei es am Hof, an der Tafel, im Tanzsaal, im Feldlager oder auf der Jagd, nie sollen sie im Umgang mit Gleichgesellten oder Untergebenen Zweifel an ihrer hohen Geburt aufkommen lassen. Auch das Benehmen im Schlafzimmer, im eigenen wie im Fremden, gehörte zum „Bildungspensum“ der angehenden Kavaliere. Wurde das Pflichtprogramm bestanden erfolgte eine „Kavalierstour“ ins Ausland.


Einige Impressionen …

Viele, weitere Eindrücke unseres Hauses können Sie in unserer Rubrik Impressionen gewinnen.